Abnehmen am Po – Tipps & Tricks

Abnehmen am Po – Einleitung

Endlich hängt in den Geschäften die Sommermode wieder in den Schaufenstern und da ist sie: Die Hose, die Du einfach haben musst! Das Problem – Du kannst sie gerade einmal bis über die Beine ziehen, doch über den Hintern wirst Du sie garantiert nicht zwingen, geschweige denn auf Höhe vom Bauch schließen können. Es ist das leidige Problem und dasselbe wie jedes Jahr, die Beine sind zu dünn und der Po ist zu gewaltig.

Ein großer Hintern ist per se nichts Schlechtes, im Gegenteil, es ist sogar in Mode, Besitzer eines runden Pos zu sein, allerdings muss er „knackig“ und wohlgeformt sein. Doch wie nun die geliebte Hose passend machen? Oder vielmehr: Wie Hintern und Beine für die Hose passend machen? Wie an ein gutes Trainingsprogramm gelangen? Vorschläge, welche Aspekte Dein zukünftiges Trainingsprogramm enthalten sollte, findest Du hier.

Viele Wege führen nach Rom – und zu einem knackigen Po

Hüften, Po und Beine – Wenn auch Du vor dem Spiegel manchmal den Eindruck gewinnst, Dein Körper hat die Form eines Kegels, bist Du keineswegs allein mit dieser Vorstellung. Dass das so ist, hat allerdings den entscheidenden Vorteil, dass sich bereits viele Menschen vor Dir mit diesem Problem auseinandergesetzt und Lösungen dafür gefunden haben.

Eine dieser Lösungen liegt im persönlichen Bewegungsverhalten betroffener Personen. Du arbeitest im Abnehmen am Po - schöner HinternBüro, gehst noch in die Schule oder besuchst die Universität? Dann arbeitest du wohl häufig im Sitzen, und, verwunderlich ist das nicht, die Redewendung „sich den Hintern plattsitzen“ kommt nicht von irgendwo her. Menschen, die die meiste Zeit des Tages sitzen und ihre Beine kaum beanspruchen, haben einen breiteren Po, als ihn die Natur für ihn vorgesehen hat. Wenn Du also einen Großteil des Tages im Sitzen verbringst, erinnere Dich in den Pausen daran, Dir die Beine zu vertreten. Bist Du allein im Büro und unbeobachtet, kannst Du in den Pausen sogar ein paar Kniebeuge machen.

Ein anderer Grund für einen dicken Po kann selbsterklärend Dein Essverhalten bzw. Konsum von Fett sein und, um das gleich vorab festzuhalten, nein, es gibt keine Lebensmittel oder Lebensmittelinhaltsstoffe, die Dich speziell nur am Po dick werden lassen oder die Beine breiter machen! Wenn Du isst, „entscheidet“ Dein Körper, wo er das Fett angelegt. Bei den meisten Menschen tut er dies an allen Stellen des Körpers gleichermaßen (weshalb auch ein Trainingsprogramm häufig auf alle Körperpartien gleichermaßen ausgelegt ist), manche haben hingegen „nur“ einen dicken Bauch, Po oder dicke Oberschenkel. Appetitzügler versprechen an dieser Stelle viel, halten von ihren Versprechen aber fast nichts. Außerdem gilt auch hier: Wenn Du an allen Stellen Deines Körpers gleich viel Fett zulegst, wirst Du auch an allen Stellen gleich viel wieder abnehmen, d. h. eine Ernährungsumstellung allein wird Dir nicht dabei helfen, Fett zu verlieren und Deinen Po zu schmälern. Wenn Du gezielt am Po abnehmen möchtest, helfen nur zwei Dinge: Sport und eine gesunde Ernährung.

Gezielt am Po abnehmen durch Übungen

Du kannst nicht bestimmen, wo Dein Körper das Fett bunkert, aber Du kannst bis zu einem gewissen Grad bestimmen, wo er es wieder herausrücken soll. Das kannst Du durch verschiedene sportliche Übungen tun. Hier kommen die effektivsten Übungen, damit Du gezielt am Po abnehmen kannst.

Abnehmen am Po – Übung 1: Kniebeuge

KniebeugeEine der am häufigsten angewendeten Übungen, um am Po abnehmen zu können, sind Kniebeuge. Dafür nehmen Deine Füße einen Abstand von ca. 20-25 cm ein, Du streckst die Arme von dir weg oder legst die Hände ineinander verschränkt hinter den Kopf, gehst mit gradem Rücken in die Knie und richtest Dich wieder auf. Sinn und Zweck ist, dass Du diese Übung so oft Du nur kannst wiederholst und zwar bis mindestens drei Wiederholungen über das Brennen der Muskeln hinaus! Diese Übung kannst Du übrigens auch sehr gut variieren und sie so noch effektiver machen. Die sogenannten „Jump-Squats“ sind nicht nur ausgezeichnet für den Po geeignet, sondern trainieren gleichzeitig Deine Beine, Deinen Bauch und straffen beide. Für diese Übung stehst Du seitlich, einen Fuß nach vorne gerichtet, den anderen schräg dahinter mit einem Abstand von ca. 40 cm. Aus dieser Position gehst du erst dreimal in die Knie und beim vierten Mal springst Du und machst eine halbe Drehung, sodass Du „spiegelverkehrt“ im Vergleich zur vorigen Position stehst. Wiederhole diese Übungen mehrere Male um effektiv abnehmen zu können.

Übung 2: Cardio Training

In Sachen Kalorienverbrauch machen sich Übungen des Cardio Trainings durchaus bezahlt, denn diese Übungen lassen die Kalorien regelrecht dahinschwinden. Dabei sollen große Muskelgruppen durch Ausdauertraining beansprucht werden. Einleuchtend, dass sich ein Training auf dem Laufband dafür bestens eignet. Natürlich stünde Dir auch das Joggen neben dem Laufband zur Verfügung, doch naturgemäß möchten die meisten Menschen, solange sie noch nicht halbwegs fit sind, lieber dort Übungen zum Abnehmen praktizieren, wo sie niemand sieht, weshalb sich ein Laufband für das Cardio Training bestens eignet. Bist Du jemand, der sportlich gesehen bei null anfängt, eignet sich für den Anfang ein leichtes Training am Laufband. Stell es also nicht zu schnell ein und achte während des Trainings auf dem Laufband auf Deinen Puls. Erst wenn Du das Gefühl hast, nach 45 Minuten nicht schön völlig außer Atem zu sein, erhöhe (je nach Laufband) den Schwierigkeitsgrad des Cardio Trainings, um einen wirklich hohen Kalorienverbrauch zu erzielen.

Übung 3: Lunges

Diese Übung kann, richtig ausgeführt, Deinen Po, Bauch und Deine Oberschenkel straffen und gleichzeitig Muskeln aufbauen. Muskeln, die nicht zu verachten sind, denn schließlich liegt ein Großteil der belasteten Muskeln genau an dieser Körpermitte. Mach dazu im Stehen einen großen Schritt nach vorne, geh tief in die Knie und komm wieder hoch. Mit dem anderen Bein tust du es dem gleich. Achte darauf, dass beim vorderen Bein Knie und Fuß einen rechten Winkel bilden. Das Knie darf nicht über den Fuß hinausragen! Erhöhst Du die Geschwindigkeit und hüpfst zwischen den Wechseln, kannst Du dabei nicht nur Muskeln aufbauen, sondern auch Fett verlieren und besonders am Bauch abnehmen. Am besten ist ein gut durchmischtes Trainingsprogramm mit vielen verschiedenen Übungen, das die Kalorien dahin schmelzen lässt.

Abnehmen am Po – eine gesunde Ernährung

Abnehmen am Po - Apfel mit MaßbandApropos Kalorien! Sport ist nicht alles, wenn Du am Hintern abnehmen und diesen straffen möchtest, eine gesunde Ernährung ist ebenso unverzichtbar. Doch was ist gesund, wenn man abnehmen möchte? Wichtig ist, dass Du Deine Feinde kennst. Einer dieser Feinde ist Getreide. Produkte aus Getreide erhalten enorm viel Kalorien und die möchtest Du ja eigentlich loswerden. Dem Kalorienverbrauch sind sie also alles andere als zuträglich und by the way: Getreide befindet sich nicht nur in Brot und anderem Gebäck, sondern auch in Nudeln und Salzstangen. Ebenso solltest Du auf künstlichen Zucker verzichten, d. h. Zucker in Form von Fructose (aus Obst) ist erlaubt, der andere (auch „Industriezucker“ oder „weißer Zucker“ genannt) nicht!

Es gibt jedoch etwas, von dem Du ganz viel zu Dir nehmen kannst und sogar sollst und das die Arbeit für Dich (mit)erledigt. Die Rede ist von Wasser. Mindestens zwei, besser drei Liter am Wasser spülen z. B. freie Radikale und andere Giftstoffe aus Deinem Körper, die ihn andernfalls an einer schnellen Zersetzung der Nahrung hindern. Kurzum: Viel Wasser trinken hilft Dir beim Abnehmen – aber übertreib es nicht, denn mehr als sieben Liter pro Tag können gefährlich werden!

Fazit:

„Nur“ Sport oder „nur“ gesund ernähren wird nicht klappen, wenn Du gezielt am Po abnehmen und ihn straffen möchtest. Nur beides in Kombination miteinander und ein vernünftiges Trainingsprogramm lassen die Pfunde am Po purzeln und verschaffen Dir einen formschönen Hintern, den Du dann gut und gerne in die neue geliebte Sommerhose stecken kannst.