Radikal Abnehmen – nur so geht´s nachhaltig!

Radikal Abnehmen

 

Radikal abnehmen - RaspberriesWer kennt es nicht, das lästige Abnehmen. Nur die wenigsten unter uns sehen sich im Spiegel und denken nicht ‘hmm hier kann ich noch etwas abnehmen, oder vielleicht dort noch ein bisschen?’ Die Meisten haben immer irgendetwas an sich auszusetzen.

In unserem Zeitalter, ist es kaum mehr zu vermeiden, ständig mit den gängigen Schönheitsidealen konfrontiert zu werden. Sei es im Fernsehen, auf Plakaten oder den sozialen Medien.

Es gibt kein Entkommen. Wenn Mann und Frau ständig auf Wespentaille und Waschbrettbauch starren, ist es auch kein Wunder, dass der Wunsch danach selbst so auszusehen, in unserer Gesellschaft weit verbreitet ist.

Deswegen ist das Thema Abnehmen auch so gross und viele machen mit den Abnehm-träumen der Unwissenden ein riesen Geschäft. Gerade schnell abnehmen, ist das ZIel von Vielen.

Abnehmpillen, Fatburner und Diätshakes sowie kostenpflichtige Abnehmprogramme, boomen geradezu und man kann sich vor Angebot kaum retten. Doch wenn diese Dinger so gut helfen und  wahre Wundermittel sind, warum sind sie dann immer Geheimtipps und nicht weitverebietet?

Richtig, weils entweder ungesund ist, nichts hilft oder beides.

Die meisten Leute die sich dazu entscheiden abzunehmen, wollen in so kurzer Zeit wie möglich, so viel wie möglich abnehmen. Wenn wir ehrlich sind, wer würde sich das nicht wünschen?

Mit so manchen Diäten gelingt das auch, doch dann ist der Gewichtsverlust meist von kurzer Dauer und der Jojo Effekt lässt grüßen. Wer abnehmen will, ob auf radikale Art und Weise oder nicht, der will meistens, dass der Gewichtsverlust von Dauer ist.

Wer nicht gerade Schauspieler ist und für eine Rolle radikal abnimmt, der tut dies aus gesundheitlichen oder ästhetischen Gründen und es wäre nicht wünschenswert gleich wieder zu zunehmen.

Was gibt es also für Methoden um schnell, radikal viel abzunehmen und was bringen diese?

 

Fat Burner und Shakes

 

Wie oben schon erwähnt, mangelt es nicht an Angeboten die dabei helfen sollen, in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Gewicht zu verlieren. Oft sind die Shakes und Tabletten ganz vorne dabei. Jeder wünscht sich schließlich ohne viel Mühe und vor allem ohne Hungern, abzunehmen.

Manche Tabletten versprechen also, dass man durch ihre Einnahme keinen Hunger verspürt und somit weniger isst und abnimmt. Andere behaupten Fetteinlagerungen zu verhindern, sodass man weiter essen, kann und die Tabletten die Arbeit für einen machen und die Fettverbrennung ankurbeln.

Jeder, der sich schon tiefergehend mit Produkten dieser Art auseinandergesetzt hat, weiss auch, dass in ‘Fatburnern’ oft gesundheitsschädigende Stoffe gefunden werden und, dass diese Pillen mit einer Reihe von zahlreichen unangenehmen Nebenwirkungen kommen, die äusserst oft eintreten.

Gerade wer die Mittel online bestellt, der hat meist ein Problem und schadet damit dem Körper sehr.

 

Abnehmshakes sind oft dazu gedacht, eine Mahlzeit zu ersetzen. Oft nimmt man dadurch ab, da man eben weniger isst. Diese Shakes sind oft sehr kostspielig und wenn man anfängt wieder normal zu essen, dann hat man das verlorene Gewicht auch schnell wieder drauf.

Außerdem hat man anfänglich oft mit Hunger zu kämpfen, da der Körper sich erst an die flüssige Nahrung gewöhnen muss. Weiters, kann man auch ganz einfach ohne kostspielige Shakes eine Mahlzeit ersetzen. Man kann diese Shakes nämlich auch einfach selbst machen.

Das ist wahrscheinlich für den Körper sogar noch viel besser als ein Fertigshake. Man muss darauf achten, genug Protein, Kohlenhydrate und Fett zuzuführen aber dennoch in einem Kaloriendefizit bleiben– und fertig ist der Shake. Das Geld ist gespart, die Mahlzeit ist ersetzt und das Kaloriendefizit erreicht.

Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass ein Shake, auch wenn selbst gemacht, gar nicht notwendig ist, und dass man ein Kaloriendefizit auch auf eine andere Art und weise erreichen kann. Aber dazu unten mehr.

Radikal abnehmen am Bauch

 

Hungern und Monodiät

 

Beim radikalen Abnehmen, gibt es also zahlreiche Methoden. Dazu gehören auch das Hungern und Monodiäten. Monodiäten sind diese, bei denen man sich ausschliesslich von einem Lebensmittel ernährt. Eine sehr bekannte Variante davon, ist zum Beispiel die Ananas Diät. Man isst nur Ananas und nimmt ab.

Das ist wieder, wie auch die anderen Diäten, auf ein Kaloriendefizit zurück zu führen. Ananas ist, im Vergleich zu vielen anderen Lebensmitteln, relativ kalorienarm.

Wer also, anstelle von anderen Speisen nur Ananas isst, der nimmt automatisch ab, da er, um seinen Kalorienbedarf zu decken, Unmengen dieser Frucht zu sich nehmen müsste. Dasselbe gilt für alle anderen Monodiäten.

Diese Ernährungsform führt allerdings zu Mangelerscheinungen und ist äußerst ungesund. Wenn man dann irgendwann wieder ‘normal’ isst, dann hat man die verlorenen Kilos ganz schnell wieder drauf.

Die wahrscheinlich älteste Methode des Abnehmens, ist einfach das Hungern. Klingt nicht gut und ist es auch nicht. Wer abnehmen will und einfach aufhört zu essen, der lebt damit nicht nur ungesund sondern auch gefährlich.

Schnell kann so ein Essverhalten zu einer Essstörung führen und man tut seinem Körper nichts Gutes. Der Körper braucht eine gewisse Menge an Nährstoffen um zu funktionieren.

Wer also einfach aufhört zu essen, der ist schnell ausgelaugt und bekommt dann Heisshunger attacken. Außerdem wird das Immunsystem geschwächt und auch Knochen und Muskulatur leiden unter dem Nährstoffmangel.

Wie man hier sehen kann, ist radikales Abnehmen, in allen Farben und Formen, sehr ungesund und kurzlebig da der oben erwähnte und wohlbekannt Jojo Effekt sehr schnell zuschlägt.

 

Gesund und Nachhaltig Abnehmen

 

Wie nimmt man also gesund und nachhaltig ab? Dazu müssen wir erst erklären, was oben schon kurz erwähnt wurde.

 

Der Körper verliert Gewicht, wenn er sich in einem Kaloriendefizit befindet. Das bedeutet, die wissenschaftlich erwiesen, einzige Methode um Gewicht zu verlieren ist, wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt als man verbraucht:

 

  • Kalorien<Verbrauch= Gewichtsverlust
  • Kalorien>Verbrauch= Gewichtszunahme
  • Kalorien=Verbrauch=Gewicht halten

 

So einfach ist das also. Wer jetzt abnehmen will, der muss sich, wie bereits erwähnt, in einem Kaloriendefizit befinden. Wie dieses Defizit erreicht wird, ist einem selbst überlassen. Die oben erwähnten Methoden sind zwar oft wirkungsvoll, aber die Wirkung ist von kurzer Dauer und dem Körper wird dabei geschadet.

Beim dauerhaften Abnehmen, reicht oft schon ein kleines Kaloriendefizit. Man muss dafür nur seinen individuellen Kalorienbedarf einfach online berechnen, und kann dann einfach beim Essen Kalorienzählen und ein Defizit miteinberechnen.

Wer mehr Sport machen, darf auch mehr essen. Ersten verbrennt Sport Kalorien, und zweitens steigert sich durch den angeregten Stoffwechsel und die vermehrten Muskeln der Kalorienverbrauch. Außerdem ist Sport gut fürs Wohlbefinden und für den Körper. Wer will nicht gerne einen schönen, schlanken definierten Körper?

Oft kann man, gerade als Anfänger, mit der gesunden Methode auch ziemlich schnell sehr viel abnehmen. In den ersten Phasen verbrennt der Körper gerne schnell viel Fett und baut schnell Muskel auf. Erst mit der Zeit, wenn der Körper sich an die Umstellung gewöhnt hat, wird es langsamer.

Wer auf diese Art und Weise abnimmt, kann das also auch schnell machen und muss dazu gar nicht zu ‘radikalenMaßnahmen greifen. Außerdem wird der Jojo Effekt vermieden, das Wohlbefinden gesteigert und der Gesundheit wird auch noch was Gutes getan.

 

Radikal Abnehmen Fazit

 

Einen Mangel an Abnehmmitteln und Programmen, die uns zum schnellen Gewichtsverlust verhelfen sollen, gibt es eindeutig nicht. Man muss also vorsichtig sein, nicht in die Fallen zu tappen, die überall bereit stehen.

Wichtig ist zuerst zu fragen, warum nimmt der Körper ab? Die Antwort auf diese Frage ist und bleibt die gleiche: Ein Kaloriendefizit. Wer das also weiss, weiss auch dass bei Abnhemen nur ein Kaloriendefizit hilft.

Wenn jemand dieses zu schnell oder durch die falschen Mittel erreichen will, dann hat derjenige die Kilos schnell wieder drauf und zudem beim Abnehmen seiner Gesundheit geschadet. Wer jedoch gewissenhaft vorgeht, der tut Körper und Geist etwas Gutes und nimmt dabei ab! Also auf gehts!

Dies ist ein Gastartikel von www.healthyhappy.de.